17. April 2017

Ausstellung zum Reformationsjubiläum im „welt:raum“ in Saarbrücken


„…damit sie leben“ hat Edgar Helmut Neumann seine Ausstellung anlässlich des Luther-Jubiläums überschrieben. Sie ist vom 2. bis 29. Mai im „welt:raum“ am St. Johanner Markt in Saarbrücken zu sehen. Vernissage zur Ausstellung ist am Mittwoch, 3. Mai, um 18 Uhr.

Das Thema des Autors und Malers (in Anlehnung an Joh 10,10) ist für ihn selbst eine Fortschreibung des Kirchentags-Themas „Du siehst mich“. Bei seinen Arbeiten hat der Saarbrücker Künstler die Sorgen angesichts der Flüchtlingsproblematik in den Blick genommen. Ihm geht es vor allem ums Miteinander von Menschen ohne Rücksicht auf ihre Herkunft. Seine Arbeiten bezeichnet er als „Farb- und Wortklänge“. Zu abstrakten oder abstrahierenden Farbspielen stellt er von ihm selbst verfasste Texte.

Edgar Helmut Neumann (Jg. 1947) stammt aus Saarlouis. Er hat 35 Jahre journalistisch gearbeitet, von 1968 bis 2002 außerhalb des Saarlandes. Gedichte schreibt er seit der Schulzeit; intensiv malen kann er seit 1998, nachdem er seine Arbeit in einer Tageszeitungsredaktion aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste.

Zur Zeit sitzt er an seinem Debütroman und an der Überarbeitung seiner Gedichte; außerdem hat er ein von ihm selbst verfasstes Märchen auf dem Schreibtisch. Gedichte und Märchen ergänzt er mit eigenen Bildern.

Am 24. Mai wird Neumann im „welt:raum“ am St. Johanner Markt in Saarbrücken aus noch nicht veröffentlichten Texten lesen, unter anderem seine neue Kurzgeschichte „Martin, sag die Wahrheit…“

Siehe auch unter www.edgarhelmutneumann.de



Zurück